Martin Disler, Die Versuchung des Malers

Die Versuchung des Malers erzählt die Geschichte des Malers, der mit seiner Partnerin die Welt bereist – unstet, gejagt, getrieben, sind sie auf der Flucht vor den Versuchungen und Zwängen der Kunstwelt. Eines Tages erhalten sie von einer einflussreichen, wohlhabenden Galeristin das Angebot, ein riesiges Schlosses zu einem Gesamtkunstwerk umzugestalten –  ein verlockendes, jedoch verhängnisvolles Vorhaben.

September 2014, 176 Seiten, ISBN 978-3-9523550-5-3, CHF 35 / € 28

Erhältlich auf Bestellung im Buchhandel, an Lager in folgenden Buchhandlungen:
Schweiz:    Buchhandlung Klio, Zürich
Frankreich: Librairie de L’Autre Livre, 13 rue de l’école polytechnique, Paris 5e 

PRESSE
bookreviews.at/2015/10/24/die-versuchung-des-malers
Tagesspiegel Berlin 4.10.14
KUNSTFORUM 240_239 Disler, Bielefeld

 

TEXTAUSZUG
In seine Bemühungen hatte sich eine fatale Ausweglosigkeit eingeschlichen, als hielte er sich selber am Schopf und schöbe sich in einen Krematoriumsofen hinein. Ein bereits angetrocknetes Bild kratzte er mit Spachtelmessern wieder weg, ließ hier und dort Fragmente stehen. Wie die müde gewordene Haut der Menschheit fiel das Bild in hässlichen Runzeln zu Boden. Er knetete die halbtrockenen Farbschlieren zu einem kleinen Brunnen und baute mit Teer ein sich verästelndes Flussbett auf den Boden, in das er Quecksilber füllte. Darauf verfiel er in eine neue Manie.